KategorieFliegen

Starkwind, kein Wind

Starkwind am ZR


wow, viel spass! hier kein wind aber immer noch sehr gute thermik, habe schöne flüge mit dem shadow und – nach 12 h – mit dem epsilon gemacht, auch um mich ein wenig zu challengen 😄 zum entspannen dann noch eine runde hyperion! morgen brauche ich einen ruhetag 😅


Bin immer noch auf dem ZR

Wie im Frühjahr

hammer thermik-tag in inning, fast windstill und steigen wie im frühjahr 😍


Hier ähnlich: Sehr gute Bedingungen am ZR! Dir noch viel Spass 😉

Wunderbares Teil

Westwind am goats-back 3 bft


super, viel spass! bei uns regnet es heute 😢


Danke, habe gerade zwei ausgedehnte Flüge mit dem E-Macciato gemacht, ein wunderbares Teil!

Früh abgeschattet

heute schwacher süd, ich war mit dem hyperion am platz in inning, hatte gehofft noch etwas grossräumig thermik fliegen zu können, leider war es früh abgeschattet. trotzdem schön in der ruhigen luft zu kreisen und immer mal wieder etwas steigen mitzunehmen! durch den grossen akku im hyperion (3.300 mAh) war ich bestimmt 45 min in der luft.

euch einen guten start ins WE, lg michael

Bus-Neid

Hi Mike,

oben zwei Fotos vom Fliegen heute Nachmittag. Wieder auf dem ZR bei kräftigem West-Südwestwind, geschätzte Stärke mindestens 4 Bft mit z. T. kräftigen Böen. Auf den Fotos: Dietmars T 4, gefüllt mit tollen Modellen, nämlich: Skywalker 3,8 m von Baudis, Diana von Chocofly, Pike Precision von Samba Models und der Swift von  Freitag!

Ich bin heute Vormittag und Nachmittag nur meinen gelben Mini Carbonara geflogen.

Euch noch einen schönen. Abend, LG C.


hallo carsten, danke für die bilder, ein neiderregende auswahl, wobei wir dietmar die tollen modelle ja von herzen gönnen 😄 es fehlt allerdings noch eine baudis GP15 jeta 😃

Back home

Heute traumhafte Bedingungen am ZR! Konstanter wunderbar gleichmässiger Südwest-/Westwind bei kräftiger Thermik; definitiv ein big day!

LG C.


grossartig! viel spass 👍

Nur ein Querruder

Hi Mike,

anbei die Fotos von heute Morgen: herrlich gleichmäßiger Westwind, der nur einen kleinen Schlag Nord hat. Da der Wind nicht allzu kräftig ist, bin ich die Mini Ellipse geflogen, für Sunbird oder Destiny hätte der Auftrieb wohl auch gereicht, aber das wäre nicht so komfortabel gewesen.

Die Mini Ellipse habe ich mit nur einem Querruder geflogen: habe die Differenzierung vollkommen rausprogrammiert und den Ausschlag nach oben und unten vergrößert. Sicherheitshalber habe ich noch die Combi-Switch angeschaltet, also das Seitenruder mit dem QR mitlaufen lassen. Das flog sich sehr gut, ich habe – man darf es kaum sagen – das stillgelegte andere Querruder nicht vermisst. Nur bei der Landung konnte ich die Querruder nicht gleichsinnig hochstellen, das war ein kleiner Nachteil.

So, jetzt muss ich erstmal frühstücken,

Liebe Grüße, Euer C.


guten morgen nach dänemark, das ist eine kleine sensation! freue mich über deinen flug und die tollen bilder! ich bin nicht sicher ob ich auf diese idee gekommen wäre (und es dann auch probiert hätte), umso toller dass es funktioniert hat 👏

wir könnten das als zuschaltbares feature programmieren, eine flugphase mit nur einem QR, und auch mal bei anderen modellen ausprobieren 😃

ich hatte schon lange vor eine split-funktion einzurichten, also die QR zuschaltbar nur nach oben auszuschlagen. meine alte mars rex hatte die funktion auf einem schalter, ich habe bei flügen in ameisenkniehöhe am nordende des ziegenrückens einen performance-vorteil bei minimalen bedingungen wahrgenommen. war bislang zu faul das bei den mc-sendern zu programmieren weil es nicht ohne flugphasen geht. wenn uns auf dem hamo langweilig wird eröffnet sich hier ein reiches experimentierfeld!

geniesst das frühstück und liebe grüsse, euer michael


Dass die meine Mini Ellipse auch mit nur einem funktionsfähigen Querruder problemlos steuerbar sein würde, ist eigentlich keine Überraschung: Zum einen reagiert sie auf den Querruderausschlag ohnehin recht gut, weshalb ich den Ausschlag nach oben um 25% und nach unten um 55% limitiert hatte. Zum anderen lässt sie sich auch – ganz anders als Sunbird oder Destiny – notfalls allein mit der Seitenruderfunktion fliegen. Letzteres beruht mutmaßlich auf der V-Form, die die Mini Elli im Gegensatz zu Sunbird bzw. Destiny durchaus hat.

Ja, hier mit Varianten betreffend den Querruderausschlag zu spielen, dürfte nicht uninteressant sein und auch leistungsmässig Unterschiede ausmachen. So hat mir Dietmar erzählt, dass er etwa zum Fliegen einer Rolle jegliche Querruderdifferenzierung ausschalten kann, damit die Rolle nicht fassig wird, das Modell also nicht „tonnt“, wie manche sagen.

Nachtflug mit Destiny

Destination Schwachwind

Hi Mike,

bin heute morgen und nochmal eben gerade meinen (uralten) kleinen Destiny (Valenta) geflogen; das Modell flog recht ordentlich, obwohl der Wind nur schwach von Westen daherkam. Oben siehst Du Bilder von meinen nachmittäglichen Flügen. Es folgen unten die Fotos von heute Morgen, da war der Himmel noch wesentlich grauer als jetzt.

Der schwächere Wind bedeutet eigentlich gute Bedingungen für die Mini Ellipse. Hatte ich auch schon aufgebaut, als ich feststellen musste, dass ein Querruderservo funktionslos ist, sozusagen keinerlei Regung mehr von sich gibt. Sehr ärgerlich, zumal ich das Problem hier nicht beheben kann. Egal, so musste eben der Destiny herhalten, auch wenn er eigentlich für kräftigeren Wind ausgelegt ist. Allerdings ist meiner sehr leicht, so dass ich ihn auch durch die heutigen Perioden mit wenig Wind „hungern“ konnte.

Euch noch einen schönen Restsunday und einen angenehmen Wochenanfang, LG C.

In den Dünen

Hi Mike,

schlaue Idee, den Laser zum Vermessen der Flächenanstellwinkel pro Fläche einzusetzen. Habe ich ehrlich gesagt noch nie messtechnisch kontrolliert, allenfalls grobe Sichtprüfung. Differenz ist sicherlich okay, zumal sie auch aus Unebenheiten der jeweiligen Oberflächen o. ä. der beiden  Flächenhälften resultieren kann.

Bin heute Nachmittag noch zweimal mit dem Sunbird geflogen, die Bedingungen wurden zusehends angenehmer: die Sonne kam durch und sorgte für Erwärmung und damit sommerlichere Temperaturen und der Wind nahm beständig ab. Konnte deshalb sogar mit Shorts fliegen, als Oberteil aber doch noch Softshelljacke.

Sind heute durch die Dünen gelaufen; das hat mich an unsere Ausflüge auf Sylt in den 80gern erinnert. Landschaft hier ganz ähnlich. Damals haben wir fliegbare Spots für solche Windrichtungen gesucht, bei denen das rote Kliff nicht trug, nach meiner Erinnerung vor allem also reinen Südwind. Wir sind dann an diversen Dünen am Lister Ellenbogen hängen geblieben, so richtig ging es dort aber nicht; vielleicht waren unsere fliegerischen Fähigkeiten auch (noch) nicht ausreichend …

Euch einen geruhsamen Donnerstagabend, LG C.