MonatMärz 2017

Südwind und Café

fullsizeoutput_15d

ZR bei Südwind

fullsizeoutput_160

The pilot


IMG_0793

you won’t believe this – gerade eben bei vincent paternotte in grossrinderfeld gekauft 😃


Sensationell, Glückwunsch! Wollte Dich auf Deinem handy anrufen, aber die Nummer funktioniert nicht 😪

Erstflug Mini Vision

fullsizeoutput_144

Heute nachmittag bei SW Wind in Brüggen Erstflug mit Mini Vision! Zwei schöne Flüge,  musste deutlich hochtrimmen, Pendelhöhenruder zu tief eingestellt, dann aber  sehr gut!


fullsizeoutput_145

cool! bin mit dem mantis in breitbrunn, melde mich später ausführlich!


fullsizeoutput_13e

Hi Mike,

hier ein Teil unserer Fotoausbeute von heute Nachmittag am Ziegenrücken mit Mini Vision

Toll, dass wir heute beide fliegen konnten, allerdings sah das Wetter bei Euch in Breitbrunn deutlich freundlicher aus. Hier wird es zwar langsam etwas milder, an der Hangkante war es nach einer Weile aber noch recht kalt. Habe deshalb nur zwei mittellange Flüge gemacht; anschließend habe ich Gagi samt Nelson und mich mit einem Eis in der Gronauer Eisdiele “belohnt”.

Der Mini Vision fliegt sich noch deutlich sportlicher als ich erwartet habe, von irgendwelchen F3J-Genen ist da kaum was zu merken, liegt vlt. an meinem Mörderantrieb (so bezeichnet von Harry auf der Rhön, Du erinnerst Dich …) von Schambeck, der mit immerhin knapp 200g Gewicht im Modell steckt. Das Modell zog sehr gut durch den frischen SW-Wind, dabei hatte es eine hohe Ruderfolgsamkeit, die ich nach letztem Sonntag mit meinen F5J-Floatern garnicht mehr gewohnt war.

Bin beide Male ohne Butterfly gelandet, ging recht gut, da kräftiger Gegenwind ohne ausgeprägten Leerotor herrschte. Das Modell ließ sich auch im Landeanflug gut steuern, war allerdings auch recht schnell, weshalb es möglichst “sauber” aufgesetzt werden wollte. So, hoffe Du hattest auch einen schönen Flugtag,

LG C.

fullsizeoutput_142

fullsizeoutput_140

fullsizeoutput_143

Einfach oben bleiben

hallo carsten,

ich war heute noch einmal in rott, diesmal mit dem kult – ich muss mich immer wieder aufs neue von den einfachen zu den höherwertigen modellen vorarbeiten! es war heute sonnig und enorm kalt (frischer wind), ich habe aus einer umhängetasche einen windschutz für den sender improvisiert, sonst hätte ich die ca. 1 h flug nicht durchgehalten … auch die waku-softshell-überhosen angzogen, so ging es.

heute sowohl hangwind als auch thermik, motor keine sekunde gebraucht. es ging gut rauf und auch wieder runter, rauf bis auf 200 m wo ich dann ausgestiegen bin. der kult hat wieder sehr überzeugt, ich war allerdings nach 1 h bei den verhältnissen ziemlich durch und habe die landung vermasselt – zu weit seitlich angeflogen, dort sehr turbulent und aus ca. 2,5 m höhe mit voll gezogenem butterfly im 45° winkel in den boden, liess sich nicht mehr abfangen. die nase steckte ca. 10 cm in der (weichen) wiese – wie durch ein wunder nix kaputt! spricht m.e. für den rumpf, das hätte am leitwerksträger auch krachen können.

ab jetzt wieder wie von frank schwartz gelernt: direkt an der kante ein kurzes stück ins lee, dann enge kurve und kurzer, steiler anflug mit genug fahrt. so, musste mir mein missgeschick von der seele schreiben!

have a nice remaining evening, m. :-)


Hi Mike,

Freue mich richtig, das Du zwei tolle Flugtage in Rott hattest. Dass Du ganz ohne Antrieb mit dem Kult so lange oben geblieben bist, zeigt, dass es sich schon um ein sehr leistungsfähiges Modell handelt, auch wenn es kein Leichtgewicht im Sinne der aktuellen F5J-ler ist (und, dass natürlich ein sehr guter Pilot am Knüppel war). Der Kult ist vermutlich spürbar dynamischer als der Mantis und damit für das Aufwindnutzen am Hang gerade richtig.

Meine Erfahrungen mit dem Xplorer beschränken sich auf wenige nicht allzu lange Flüge, aber am Sonntagnachmittag hat er begonnen, mich zu überzeugen: obwohl keine Windbewegung mehr spürbar war und von ernsthafter Thermik keine Rede mehr sein könnte (17 Uhr), ist das Teil einfach oben geblieben, ich konnte ohne allzugrosse Vorsicht bequem vor dem Hang floaten, was mit dem Cluster kaum noch gegangen wäre. So ein Erlebnis – wie mit dem Xplorer am Sonntagnachmittag – habe ich in meiner durchwachsenen Hangflugkarriere noch nicht gehabt.

Bei solchen Bedingungen hätte ich normalerweise keinen Segler mehr gestartet; oder wenn doch, dann vonvornherein auf Höhengewinn mit E-Motor gesetzt, um anschließend abzugleiten. Dabei bin ich mit dem CG und den Einstellungen noch unsicher: mein Schwerpunkt liegt fast 10 mm vor der Herstellerangabe! Habe fast das Gefühl, die EWD ist zu groß; andererseits kann das kaum sein, wäre sicher schon mal aufgefallen und thematisiert worden. Egal, ich will erstmal einfach weiter Erfahrungen im Flug mit dem Teil machen, dann wird vlt. noch was verändert.

LG C.

Big day today

fullsizeoutput_136

Xplorer und Cluster vor deutscher Mittelgebirgslandschaft on a sunny sunday afternoon

C5701D64-0D53-404D-8D81-57E856360CB4

Heute war ein “Big Day”; bin mit Cluster und Xplorer am Nordhang in Sibbesse geflogen, es ging prima, zuerst noch Nordostwind, dann fast nur noch thermischer Aufwind! Der Xplorer ist sensationell. Mein erster Flug mit ihm war zwar eine ziemliche Gurkerei, dann aber konsequent tiefer getrimmt und versucht, mich an den Style dieses Modells zu gewöhnen. Bei zweiten Mal schon viel besser, habe jedenfalls eine Ahnung von dem Potential des Xplorers bekommen, wirklich fantastisch!

Hoffe, Dein Flugtag war mindestens genauso schön,
LG C.


fullsizeoutput_131

hallo carsten, big day klingt super, freue mich riesig mit dir! kann es kaum erwarten der explorer in aktion zu sehen … würdest du sagen dass der cluster dynamischer fliegt und der xplorer  mehr “floater” ist oder nehmen sich die modell nicht viel?

fullsizeoutput_135

ich hatte einen  schönen flug mit dem mantis, als wir am hang ankamen war alles am boden weil wind und sonne eine pause eingelegt hatten, ich konnte dann den ersten start machen und es ging gleich gut nach oben! wurde nach dem ersten flug aber doch wieder schattiger, so dass der zweite kürzer ausfiel – zumal es im wind trotz moderater 12° temp ohne sonne gefühlt sehr frostig war. insgesamt bin ich sehr zufrieden, zumal der “new mantis” (mit dem modifizierten VLW) heute sehr gutes handling und gute leistung gezeigt hat. mit den anwesenden F3B und F3J kollegen kann das modell allerdings naturgemäss nicht ganz mithalten … das wurde ja auch im direkten vergleich mit dem cluster schnell klar. na, für den moment passt es prima und nun schauen wir mal den aiolos an. heute war mein eindruck dass ein schuss F3B den modellen am hang  gut tut, vielleicht weil die erhöhte grundgeschwindigkeit den mix aus hangwind und thermik gut umzusetzen hilft.

geniess den abend nach dem erfolgreichen tag und liebe grüsse an alle!
euer michael :-)

Ast 1, Freedom 0

IMG_0668

hallo carsten, bin in breitbrunn, herrliches fliegen bei abflauendem west, habe mit dem freedom die noch verbleibende thermik “verwertet” und schaue jetzt den feierabendfliegern zu 😃

IMG_0659 (1)

noch ein foto vom nachmittag, hat super spass gemacht und das fliegen hat gut geklappt – nur die ersten minuten waren etwas wacklig, wohl etwas eingerostet nach dem winter. die landungen waren allerdings kein ruhmesblatt, bei der letzten habe ich sogar einen ast gestreift und das modell ist auf dem rücken gelandet – gut dass ich den schon leicht angeknacksten flieger mitgenommen habe und kein neues modell 😖

werde die kiste jetzt erstmal beiseite legen, müsste den alten bruch am leitwerksausleger reparieren und dazu habe ich im moment keine lust, will mich lieber um tomcat und sharon kümmern. steige jetzt auf den mantis als “verbrauchsmodell” um, mal sehen wie lange der hält 😀

Bockig, bockig …

Hi Mike,

Habe gerade eben einen kleinen Beitrag in RCN gepostet, der Thread heißt: “Warum Jeti?” Er findet sich im Forum Fernsteuerungstechnik.

War gestern fliegen, wie Du ja schon von meinen Fotos weißt. War aber noch recht frisch, also nicht richtig angenehm an der Kante 😖 habe drei nicht allzu lange Flüge mit dem Tomcat gemacht, E-Motor nicht benötigt, da kräftiger West-/Nordwestwind herrschte. Wind war recht böig, hat das Modell phasenweise richtig runtergedrückt, also dementsprechend noch nicht einmal besonders starkes Tragen. Tomcat ging gut; habe ein paarmal versucht, Abfangbogen zu erfliegen. Dabei festgestellt, dass sich das Modell kaum abfängt, Bogen also sehr, sehr flach ist. Werde also bei den nächsten Flügen testen, ob ich das Blei am Heck etwas reduzieren kann.

Außer mir war noch ein Vereinsmitglied draußen, hatte eine ASW 17 von Valenta dabei, die trotz den bockigen Bedingungen gut lief, soll allerdings auch relativ schwer sein.

fullsizeoutput_11e

Auch ein nettes Teil, diese ASW 17 …

Heute war es mir dann zu kalt, zumal der Wind noch deutlich zugelegt hat und ich mich gestern trotz Mütze und Schal ein wenig verkühlt habe. Morgen soll es hier regnen, also ist Basteln angesagt …

Euch allen liebe Grüße,

C.


moin carsten, danke für bericht und bilder! ich konnte mich am FR nicht für einen trip nach breitbrunn motivieren, ärgere mich aber etwas – einen versuch wäre es wert gewesen. wie du schreibst ist es noch ganz schön kalt – wir sind heute am see spazieren gegangen und haben uns vom sturm umtosen lassen, das kommt doch einiges an “wind chill” zusammen …

deinen kommentar im “warum jeti” fred habe ich gelesen und stimme dir zu: das bewährte ist  oft genug der feind des (vermeintlich) besseren. für mich sind die jeti sender schon wegen der spielzeug-trimmung und der fehlenden schieberegler aus dem rennen, wenn ich etwas neues kaufen müsste würde ich mir die neue graupner mc-28 ansehen, sieht aus wie die mc-20 aber mit besserer hardware (sticks, bluetooth etc.).

euch allen einen schönen sonntag, michael :-)

In Böen stürmisch

Tomcat bei starkem Westwind auf dem Ziegenrücken
Aber nach kurzer Zeit: Finger kalt ❄️

fullsizeoutput_11b

fullsizeoutput_11a

Kante oder Spant

Hi Mike,

heute Nachmittag habe ich mal wieder ein wenig gebastelt. Hatte erst überlegt, nach Brüggen zum Fliegen zu fahren; der Wind hat im Laufe des Tages jedoch immer mehr auf Süd gedreht, schließlich hatten wir hier sogar Südostwind, da hat das Fliegen in Brüggen keinen Sinn mehr …

Habe also den Motorspant in den Mini Carbonara eingeharzt, meine übliche Methode: Spant mit montiertem Motor bei aufgesetztem Spinner mit Endfest 300 verklebt, Motor dabei in Frischhaltefolie eingepackt, um ihn vor dem Klebstoff zu schützen. Spant dann mit Tesapackband am Rumpf fixiert. Hoffe, das funktioniert auch diesesmal ☺️

Euch einen geruhsamen Abend,

C.

51042158062__221AE2AE-522F-4EEF-BAA7-BC3A56DF9CE6

Grausam: Nase ab beim Mini Carbonara

51042672855__076C5BBD-7584-4B87-A62E-36775ED78C3E

Das ist das Ergebnis 🙃


hallo carsten, danke für das mini-c. update und glückwunsch zur gelungenen nasen-op, was soll bei einem so erfahrenen operateur schon schiefgehen 😃 ist aber immer eine etwas heikle sache, man weiss nie ob das gelcoat hält etc …

wir sind gut aus frankreich zurück, das wetter hier ist wie bei euch wahrscheinlich auch ein ziemliches durcheinander, an fliegen ist nicht zu denken, bauen im moment on hold da wir im haus noch etwas umräumen wollen. hoffe ihr habt eine angenehme woche, lg michael :-)


51100642202__58D21472-9F4C-4C06-9F7F-328C35FAD10F

51100647905__4EDA7504-643D-4D78-A151-7B06F38680BE

Motorspant und Spinner beim Mini Carbonara