Aiolos Unboxing

hallo carsten,

ich kann nach langer zeit mal wieder einen neuzugang vermelden, vom (ehemaligen) “modellbau-aldi”, wie dietmar sagen würde … dies mag eines der letzten exemplare in D sein, im netz finde ich jedenfalls keinen zweiten, und nachdem ich mir über jahre sozusagen die nase an dem modell plattgedrückt habe freue ich mich sehr dass ich es gestern bei multek mitnehmen konnte.

aufgebaut ist das modell staufenbieltypisch ohne D-box und kann definitiv nicht mit den valenta-modellen konkurrieren. die passungen sind jedoch gut, deutlich besser als erwartet, und die zweckmodell-optik finde ich geradezu klassisch gelungen! kann mich richtig an dem modell freuen 😃 den vision habe ich immer noch im hinterkopf, hoffe der läuft mir nicht weg. dazu würde ich 1-2 andere modelle verkaufen.

heute habe ich den aiolos mal provisorisch aufgebaut und ausgewogen. sehr erfreulich: dank meiner hamsterkäufe habe ich alles da was ich brauche, nur einen 38 mm freudenthaler spinner habe ich gerade bei höllein bestellt! der motor, ebenfalls von multek, ist wieder ein poly-tec 480-27S, wie bei deinem macchiato. prop muss ich noch schauen, es wäre interessant zu wissen was du verwendest. ich habe alle möglichen aeronaut zum testen da und würde dann einen GM bestellen.

als servosatz habe ich noch vier HS-125, die sollten für das modell ausreichen. ich habe auch noch einen satz KST X10, aber die sind schwerer und m.e. überdimensioniert. für den rumpf habe ich noch zwei digitale HS-5085 mit 30 Nm, wie die HS-125. als regler ein poly-tec 70-18, und wie beim kult ein SLS APL 1.800 lipo. einen GR-16 empfänger habe ich auch noch. die kiste wiegt leer 1,8 kg und wird flugfertig auf etwa 2,45 kg kommen. der ausbau im rumpf sieht im moment machbar aus, bin gespannt. macht jedenfalls riesen-spass mal wieder ein neues modell aufzubauen!

euch einen ruhigen abend und liebe grüsse, euer michael


Hi Mike,

Glückwunsch zum Aiolos! Ich weiß, dass Du dieses Teil schon länger umschleichst und auf Deiner Wunschliste führst; super, dass Du nun zugeschlagen hast. 

Der Aiolos ähnelt dem Eternity V 300, den die Fa. Derkum aus Köln vertreibt. Hersteller ist meines Wissens „Launch Model“ in China; die bauen eine Reihe von GfK/CfK Modellen für europäische Händler, ähnlich wie RCRCM. Der Aiolos wird also durchaus noch vertrieben, und das auch mit Erfolg. Also würdest Du wohl auch noch Ersatzteile bekommen, wenn vlt. auch in anderem Farbdesign. 

Ein Gronauer Vereinskollege, der sehr viel am ZR fliegt, hatte die 2,5 m Version von dem Modell, das damals auch noch über Staufenbiel vertrieben wurde. Dieser Flieger war aus Voll-GfK und hatte eine weiß-blaue Oberfläche, er hieß bei Staufenbiel damals Boreas. Flog sehr gut und – soweit ich weiß – gab es daran auch sonst nix zu meckern. Der Kollege hat das Modell dann allerdings wegen Überbestand an einen anderen Gronauer Vereinsflieger verkauft, so jedenfalls meine Erinnerung. Ich selbst habe diesen Boreas nur einmal beim Sommergrillen in Betheln auf dem Motorplatz fliegen sehen, erinnere mich aber noch an unseren ersten WaKu-Aufenthalt 2014: da flog auch ein Boreas, von dem der Pilot (Peter Wessels) anschließend einen Testberichten in der MFI veröffentlicht hat; nach diesem Testbericht ist der Boreas ein recht ordentliches Modell. Allerdings war das Leben dieses Boreas noch auf der WaKu zu Ende: am Pelznerhang bei SW Wind hatte er einen Zusammenstoß in der Luft mit einem anderem Segler, der ihn schwer gezeichnet hat. Bei diesem midair warst Du übrigens auch dabei; das war der letzte oder vorletzte Tag unseres damaligen Ausflugs auf die WaKu.

Wahrscheinlich wirst Du Dich daran garnicht mehr erinnern, mir ist das nur durch den kurz darauf publizierten Testbericht im Gedächtnis geblieben.

Also, freue mich sehr für Dich; wäre natürlich sensationell, Deinen Aiolos schon im Mai dieses Jahr auf der WaKu erleben zu dürfen!

LG auch an Caroline und Deine kids, C.

Cirrus-Update

hallo carsten,

heute habe ich mir etwas zeit für die werkstatt genommen und ein schon länger geplantes cirrus-update realisiert. neben routine-maintenance (motorschrauben, prop etc.) habe ich ein neues „hilfs-akkubrettchen“ eingepasst und verklebt.

mit dem neuen brettchen wandert der akku weiter vor, und ich kann die gleichen (leichteren) 1.800er lipos verwenden die auch im kult, mantis etc. ihren dienst tun. einen akku laden und an ort und stelle entscheiden was ich fliege war die idee.

etwas polierpaste für die schönheit habe ich auch noch spendiert, plus den von dir abgeguckten safety-first schrumpfschlauch für die steckverbindung die wirklich zählt.

liebe grüsse an euch, michael :-)

Steckung mit Pattex

hallo carsten, geniale idee die steckungen beim hyperion (und möglicherweise auch bei anderen modellen) mit uhu por zu fixieren! habe eine tube besorgt und probiere das gerade aus …

die lösung mit einem klecks 5-minuten-epoxy hat sich nicht bewährt, ging immer wieder los, vermutlich durch stösse bei der landung. por bleibt ja elastisch und sollte das besser wegstecken, zumal mit aceton lösbar wie du schon ausprobiert hast. ohne fixierung sind runde steckungen mit v-form ein alptraum, wie bei RC network nachzulesen – man bringt die flächen einfach nicht ohne spalt zusammen!

jetzt durchtrocknen lassen, ich muss mit der menge an klebstoff experimentieren – beim ersten versuch war ich zu sparsam!

lg michael


Hi Mike,
freut mich, dass Verklebung mit Uhu Por offenbar funktioniert. Ich verklebe damit -wie gesagt – seit langem die Abdeckungen über die Servoschächte. Das hat bisher stets gut gehalten; lässt sich mit Aceton auch wieder gut lösen.
Deine Arbeit sieht – wie immer- sehr sauber aus!


hallo carsten, endlich die finale verklebung am hyperion! ich habe die steckungen letztlich mit pattex eingesetzt, mit uhu por wurde das nicht richtig fest – entweder ich war mit dem klebstoff zu sparsam oder zu ungeduldig. pattex zieht gut an, ich habe die verklebungen jeweils 24 h durchtrocknen lassen. jetzt muss ich mal schauen wie das in der praxis funktioniert, freue mich immer noch über die idee und den jetzt wieder flugfertigen hyperion 😃

liebe grüsse, michael

p.s. den überschüssigen klebstoff habe ich natürlich vor dem zusammensetzen noch abgetragen 😄

Kleben statt schrauben

hallo carsten, schön dass wir heute länger telefoniert haben.

ich will jetzt noch einmal in die werkstatt und die hyperion-reparatur abschliessen, dazu muss ich nur noch die servohutzen aufkleben und die ruderwege einstellen. ein paar fotos vom einbau anbei, ich bin deiner empfehlung gefolgt und habe die servos mit heisskleber gesichert (zusätzlich hält das epoxy, trotz sparsamen trennlack-auftrags, ich habe die servos nach dem verkleben nicht mehr herausgenommen wie auch von frank empfohlen).

liebe grüsse, michael


Das sieht alles perfekt aus! Die Graupner 587 DES Servos sind m. E. sehr zuverlässig; habe ich bspw. in meiner 3m Alpina auf Seiten- und Höhenruder verwandt, laufen seit langem tadellos und ohne Spiel!

Hast Du die GfK-Plättchen stumpf an die MPX-Stecker angeharzt? Ggf.: reicht das aus?


ja, bin bislang auch happy mit den servos! werden u.a. auch von sport klemm für ihre kisten empfohlen. die stecker halten hauptsächlich wegen der kontakte, ohne würde es wohl nicht gehen:


Okay, verstehe 👍

Die Saga geht weiter

hallo carsten, die hyperion-saga geht weiter 😄 hoffe ihr habt einen schönen sonntag! lg michael

es braucht eine engelsgeduld, aber ich komme voran 😃

QR-Baustelle

hallo carsten, vielen dank, freue mich über die bilder und deinen kurzbesuch an der kante! ich baue gerade am hyperion 😃

so sieht die andere fläche aus 🤔


Okay, Du hast Dir ja die Mühe gemacht, die fehlende Ausfräsung zum QR Ruderhorn nachzuholen!


ja, ging ganz gut mit dem neuen proxxon fräsvorsatz 😅


Willst Du die Sicke als Lager für die Abdeckung auch ausbilden?


so ist es auf der anderen seite gelöst, hier fehlt mir material, die schale ist viel zu dünn … evtl muss ich das von unten aufdoppeln und dann ausfräsen


Du könntest von unten ganz dünne GfK Plättchen einharzen, auf denen die Abdeckung dann aufliegt


gute idee, wird recht aufwendig aber das ist so eine sache die man einfach nicht schnell lösen kann – deswegen liegt das teil ja auch schon eine weile 😄


Ja, das Flächenteil soll ja auch nicht zu schwer werden

Grüße vom Kliff

Hi Mike,

hier noch eine Fotonachlese von unserem Kurztripp nach Sylt; die Location kennst Du gut: Blick von der Startstelle am Roten Kliff!

LG und Euch eine angenehme Woche, C.

Noch ein Teil

hallo carsten, euch ein gemütliches zweites adventswochenende! weil’s so schön war habe ich noch ein weiteres proxxon-teil angeschafft, soll mir helfen die aussparungen für die QR-ankenkung im hyperion auszufräsen (fotos folgen)!

liebe grüsse, michael 😃

Werkstatt-Neuzugang

hallo carsten, hope all is well! in meiner werkstatt gibt es einen neuzugang, die kleine ständerbohrmaschine von proxxon – ich glaube du hast auch so ein ding, evtl auch die grosse …

die maschine läuft angenehm leise und spannt mit dem extra bestellten bohrfutter bis 6 mm, die ausladung ist mit 14 cm sogar besser als bei meinem bohrständer! endlich ohne höllenradau bohren, dafür mit exaktem tiefenanschlag. freue mich geradezu auf die ersten richtigen bohrungen!

liebe grüsse, michael 😃

Das Frühjahr wird hyper

hallo carsten, multek hat mir die fehlenden servo-abdeckungen für den hyperion besorgt, jetzt kann es endlich losgehen! will heute seit langem mal wieder in die werkstatt gehen 😃

dir und euch einen schönen sonntag, michael

passt alles erfreulich, besser als erwartet 😅

gut dass ich die fräs-schablonen noch habe – und die fotos auf unserem blog!