Seite 2 von 143

Bus-Neid

Hi Mike,

oben zwei Fotos vom Fliegen heute Nachmittag. Wieder auf dem ZR bei kräftigem West-Südwestwind, geschätzte Stärke mindestens 4 Bft mit z. T. kräftigen Böen. Auf den Fotos: Dietmars T 4, gefüllt mit tollen Modellen, nämlich: Skywalker 3,8 m von Baudis, Diana von Chocofly, Pike Precision von Samba Models und der Swift von  Freitag!

Ich bin heute Vormittag und Nachmittag nur meinen gelben Mini Carbonara geflogen.

Euch noch einen schönen. Abend, LG C.


hallo carsten, danke für die bilder, ein neiderregende auswahl, wobei wir dietmar die tollen modelle ja von herzen gönnen 😄 es fehlt allerdings noch eine baudis GP15 jeta 😃

Back home

Heute traumhafte Bedingungen am ZR! Konstanter wunderbar gleichmässiger Südwest-/Westwind bei kräftiger Thermik; definitiv ein big day!

LG C.


grossartig! viel spass 👍

Hahnenmoos 2020

F3B für Arme

hallo carsten, ich war heute schon vor dem frühstück in der werkstatt und habe die letzten arbeiten am aiolos erledigt. die kiste ist fertig zum einfliegen und ich freue mich sehr dass wir das gemeinsam am hamo erledigen!

mit dem gewicht bin ich bei 2.570 g gelandet, das modell wirkt fester als z.b. der hyperion, die ruderanlenkungen sind wesentlich steifer (ich habe den hyperion heute testweise zusammengesteckt um zu schauen ob alles funktioniert). ich hoffe damit eine schnellere alternative zu meinen eher thermikorientierten modellen zu haben ohne gleich auf hammer-hänge angewiesen zu sein. sozusagen F3B für arme!

die anlenkung der gigaflaps war etwas fummelig aber letztlich gut zu realisieren. ich habe tesafilm verwendet und die klebeschicht im bereich der flaps entfernt. die servoabdeckungen habe ich mit schmalen streifen weisser orastick-folie fixiert, für die ersten flüge reicht das auf jeden fall, evtl. lasse ich das auch so.

jetzt freuen wir uns, dich morgen zu sehen und dann gemeinsam zu starten. erstmal eine entspannte und staufreie fahrt!

liebe grüße, michael

 

p.s. alle anlenkungen in der aiolos-fläche sind so lang wie zwei zusammengeschraubte gabelköpfe, da hier keine muttern dazwischenpassen habe ich das ganze kurzerhand verlötet 😃

Props an Bord

höllein schnell wie immer, zeller aber auch – musste die GM 16×8 extra bestellen 😃 damit ist die prop-auswahl für den aloisius an bord 😄

Radio Ready

hallo carsten,

der radioeinbau im aiolos ist geschafft! den empfänger hinter den kabinenausschnitt zu bugsieren war aufwendiger als erwartet, weil sich regler- und servokabel im engen rumpf immer wieder quer gestellt haben. die lösung war schliesslich, die kabel mit garnschlaufen zu versehen und durch die öffnung für den flächenverbinder vorsichtig nach hinten zu ziehen, dann ging es.

die servoschrauben auf der backbord-seite habe ich mit der schleifscheibe gekürzt, um das darunterliegenden kabel vom regler zum empfänger nicht zu gefährden – einen kurzschluss an dieser stelle möchte ich mir nicht vorstellen …

gespannt bin ich ob die „tubular bells“ antennenverlegung funktioniert, auch hier wenig platz, ich weiss aber dass du das auch in noch engeren rümpfen immer sauber platziert hast.

die programmierung des reglers war wirklich in wenigen minuten erledigt, mir ist sogar noch rechtzeitig der „keine programmierung durch den sender zulassen“-trick eingefallen, gut dass wir ihn hier dokumentiert haben!

jetzt gönne ich mir noch einen tee.
gute nacht, michael :-)

Nur ein Querruder

Hi Mike,

anbei die Fotos von heute Morgen: herrlich gleichmäßiger Westwind, der nur einen kleinen Schlag Nord hat. Da der Wind nicht allzu kräftig ist, bin ich die Mini Ellipse geflogen, für Sunbird oder Destiny hätte der Auftrieb wohl auch gereicht, aber das wäre nicht so komfortabel gewesen.

Die Mini Ellipse habe ich mit nur einem Querruder geflogen: habe die Differenzierung vollkommen rausprogrammiert und den Ausschlag nach oben und unten vergrößert. Sicherheitshalber habe ich noch die Combi-Switch angeschaltet, also das Seitenruder mit dem QR mitlaufen lassen. Das flog sich sehr gut, ich habe – man darf es kaum sagen – das stillgelegte andere Querruder nicht vermisst. Nur bei der Landung konnte ich die Querruder nicht gleichsinnig hochstellen, das war ein kleiner Nachteil.

So, jetzt muss ich erstmal frühstücken,

Liebe Grüße, Euer C.


guten morgen nach dänemark, das ist eine kleine sensation! freue mich über deinen flug und die tollen bilder! ich bin nicht sicher ob ich auf diese idee gekommen wäre (und es dann auch probiert hätte), umso toller dass es funktioniert hat 👏

wir könnten das als zuschaltbares feature programmieren, eine flugphase mit nur einem QR, und auch mal bei anderen modellen ausprobieren 😃

ich hatte schon lange vor eine split-funktion einzurichten, also die QR zuschaltbar nur nach oben auszuschlagen. meine alte mars rex hatte die funktion auf einem schalter, ich habe bei flügen in ameisenkniehöhe am nordende des ziegenrückens einen performance-vorteil bei minimalen bedingungen wahrgenommen. war bislang zu faul das bei den mc-sendern zu programmieren weil es nicht ohne flugphasen geht. wenn uns auf dem hamo langweilig wird eröffnet sich hier ein reiches experimentierfeld!

geniesst das frühstück und liebe grüsse, euer michael


Dass die meine Mini Ellipse auch mit nur einem funktionsfähigen Querruder problemlos steuerbar sein würde, ist eigentlich keine Überraschung: Zum einen reagiert sie auf den Querruderausschlag ohnehin recht gut, weshalb ich den Ausschlag nach oben um 25% und nach unten um 55% limitiert hatte. Zum anderen lässt sie sich auch – ganz anders als Sunbird oder Destiny – notfalls allein mit der Seitenruderfunktion fliegen. Letzteres beruht mutmaßlich auf der V-Form, die die Mini Elli im Gegensatz zu Sunbird bzw. Destiny durchaus hat.

Ja, hier mit Varianten betreffend den Querruderausschlag zu spielen, dürfte nicht uninteressant sein und auch leistungsmässig Unterschiede ausmachen. So hat mir Dietmar erzählt, dass er etwa zum Fliegen einer Rolle jegliche Querruderdifferenzierung ausschalten kann, damit die Rolle nicht fassig wird, das Modell also nicht „tonnt“, wie manche sagen.

Lötaktion problemlos

guten morgen carsten, danke für die tollen, stimmungsvollen bilder, auch an die fotografin gagi! und toll dass dein destiny auch bei weniger wind so eine gute figur macht. die bilder machen definitiv lust mitzufliegen! hast du in der mini elli das DES 448 verbaut?

anbei noch ein paar bilder von meiner lötaktion gestern abend, hatte etwas bedenken die stecker so nah am regler anzulöten aber die ganze sache gestaltete sich völlig problemlos. hatte leider nur noch einen gebrauchten XT60 stecker, auch hier kein problem dank des wunder-lötkolbens. schnelles aufheizen und nachregeln machen den unterschied bei diesen kabelquerschnitten!

der motor zieht mit der aero-naut 16×10 46 A bei lagerspannung, fast zuviel für meinen geschmack – ich habe eine GM 16×8 bestellt, war nur bei bestzeller in österreich verfügbar. die letzte GM hat mehr strom gezogen als das aero-naut pendant, sollte also grob passen. die 16×10 nehme ich auf jeden fall mit, von GM ist die latte nirgens zu haben. damit ist der aloisius bis auf kleinigkeiten und auswiegen fertig, dem erstflug am schalmi steht nichts mehr im weg!

lg und geniesst den tag, michael :-)


Hallo Mike,

Glückwunsch zum Finish des Aloisius! Besonders gelungen ist m. E. Dein Servoeinbau: die Servos liegen voll im Ausschnitt für die Kabinenhaube, so dass Du sie ohne Aufwand erreichen kannst. Ich erinnere mich an z. T. etwas abschreckende Berichte, wonach die Servos für den Aloisius eigens auf einen Schlitten montiert werden mussten, der dann als ganzer weit hinter die hintere Kante des Haubenausschnitts in die Rumpfröhre geschoben werden musste; befestigt wurde dieser Schlitten mit den Servos dann von unten mittels Verschraubung o. ä..

Der von Dir eingebaute LiPo dürfte ein 3 S 1800 mAh sein, reicht allemal! 

LG C.


danke carsten, und du hast den akku messerscharf identifiziert 😄 aus meiner lieblingsserie SLS APL, hoffe damit den schwerpunkt einigermassen zu erreichen (hatte das mal provisorisch zusamengesteckt), das auswiegen steht aber noch aus!

Nachtflug mit Destiny

Destination Schwachwind

Hi Mike,

bin heute morgen und nochmal eben gerade meinen (uralten) kleinen Destiny (Valenta) geflogen; das Modell flog recht ordentlich, obwohl der Wind nur schwach von Westen daherkam. Oben siehst Du Bilder von meinen nachmittäglichen Flügen. Es folgen unten die Fotos von heute Morgen, da war der Himmel noch wesentlich grauer als jetzt.

Der schwächere Wind bedeutet eigentlich gute Bedingungen für die Mini Ellipse. Hatte ich auch schon aufgebaut, als ich feststellen musste, dass ein Querruderservo funktionslos ist, sozusagen keinerlei Regung mehr von sich gibt. Sehr ärgerlich, zumal ich das Problem hier nicht beheben kann. Egal, so musste eben der Destiny herhalten, auch wenn er eigentlich für kräftigeren Wind ausgelegt ist. Allerdings ist meiner sehr leicht, so dass ich ihn auch durch die heutigen Perioden mit wenig Wind „hungern“ konnte.

Euch noch einen schönen Restsunday und einen angenehmen Wochenanfang, LG C.