SchlagwortOrca

Ideal für den Orca

Nordostwind 2 bis 3 bft Sibbesse Nordhang: ideal für den Orca

Erstflug mit Orca

Erstflug mit Orca auf dem ZR bei schwachem S/SW Wind: wunderbar! ☺️

all new radio and model!


grandios! glückwunsch zum erfolgreichen erstflug! die kombi aus modell und sender sieht mega aus 🤩

Orca ready for take off

Guten Morgen!

Zuallererst: ich bin total beeindruckt von der Bauqualität, die Du bei Deinen gegenwärtigen Projekten praktizierst! Servobrett gefräst, dann der gekonterte Servoeinbau mit Halteklötzchen, die Fixierung schließlich mit M 3 Schrauben, deren Muttern keinen simplen Einschlagteile sind, sondern eingeharzt mit Aussengewinde!

However, der Orca pro ist „ready for take off“: Ausgewogen, eingestellt und programmiert. Letzteres mit der neuen Futaba t32 mz; ging sehr gut. Ich habe aus Solidarität mit Dir sogar einen kleinen Vario Sensor eingebaut; das Teil ist Original von Futaba, nix besonderes, aber simpel zu installieren.

Nachfolgend ein paar Bilder:

Servos für SR und HR mit Öffnung an Rumpfunterseite

Nach langem Probieren: RX Antennen mit Gewebekleband fixiert, nur so ließ sich der gebotene 90  Grad Winkel der Antennenenden erreichen 🙃

Akku mit Regler nach Deiner Methode mittels Velcroband zusammen eingeschnürt!

Schwerpunkt passt nun ziemlich genau mit 114 mm ab Flächenvorderkante

Servodeckel in der Flächenunterseite wieder mit Uhu Por (für Styropor) geklebt

So, jetzt muss nur noch der Frühling mit milderen Temperaturen kommen, dann geht es los!

Liebe Grüße an Euch alle, C.

Das alte Problem

ca. 30 g Walzblei mit 15 Minuten Epoxy unter den Motor des Orca pro eingeklebt

Nase mit montiertem Spinner

Das alte Problem: wohin mit den RX Antennen? 🥴

Schwerpunkt und Praxis

So, SP Waage von Teil-Q ist fertig!

MPX Stecker nun auch in der Wurzelrippe der Flächen mit Endfest fest verklebt, gegen meine sonstige Praxis: nämlich den Stecker nur im Rumpf fest zu verharzen 🙃

Fix und fertig

Guten Morgen Mike,

gute Idee, mit Deinem Hilfsspant! Deine Arbeit sieht – wie immer – perfekt aus.
Ich habe gestern das Akkubrett in den Orca Rumpf geklebt, ebenfalls mit Uhu Endfest. Der Regler kommt an die Rumpfinnenseite, also neben den Akku.

More Pictures are to follow …

So geht es dann weiter 😉


guten morgen und danke für die bilder, carsten! der spant sieht klasse aus, lag der dem modell so bei?


Ja, das Akkubrett war fix und fertig, musste ich nur noch einkleben und mit Velcroband versehen 😄


tolle vorbereitung von aer-o-tec! so ein brettchen liegt ja häufiger bei, allerdings kann man meist nicht verwenden. hier scheint wirklich alles durchdacht zu sein 👍


Das Brettchen gehört zu dem RC Ausbausatz, den man als Zubehör zum Modell kaufen kann, so erinnere ich mich jedenfalls. 😉

Orca Fotostory

Kabel durch die Fläche gezogen

HR Steckung passt ohne Nacharbeit perfekt, und ist zudem auch etwas schwergängig, wie es aus Sicherungsgründen ja sein soll.

MPX Stecker in den Orca Rumpf eingeklebt

So sieht das dann von innen aus …

Rumpf Servos für Seite und Höhe

Servobrett für den Rumpf, montagefertig

So, Servobrett ist eingeklebt (wieder mit Langzeitharz/Uhu Endfest)

Servobrett in hinterer Rumpföffnung verharzt, Anlenkungen für Seite und Höhe

Regler und Motor komplett mit Steckern verlötet 😉

Löten und Schmieden

Liebe Grüsse von Werkstatt zu Werkstatt 😄


😃🤗


Fertig! Lötorgie für die Orca Flächen beendet.


danke carsten, sehr eindrucksvoll! das habe ich noch vor mir 😅 servos werden offenbar gesteckt, vermute es sind die KST mit kurzem 5 cm kabel. hier goldschmiede-arbeiten am discus-HR 🧐


Ja, ich hatte kurz überlegt, die Stecker abzuknipsen und die Kabel zu löten; jetzt lasse ich die Stecker dran 😉


hätte ich auch nicht anders gemacht, am empfänger sind die kabel schliesslich ebenso gesteckt 👍

Wie immer Endfest

Wölbklappenservos in die linke Fläche des Orca eingeklebt, wie immer mit Uhu Endfest 300: nicht wegen der Haltbarkeit, sondern allein wegen der langen Topfzeit, die langsames Arbeiten und mehrfache Korrekturen gestattet.

Das ist die andere Flächenhälfte des Orca, habe das Servo dort auch schon eingeharzt. Auf dem letzten Bild sieht man, dass beide Wölbklappenservos (mit Abtriebhebel des Servos in Mittelposition) jeweils in Postionen einklebt worden sind, bei denen die Wölbklappen ca. 30 Grad nach unten stehen. Im Sender wird dann über die Offset-Funktion Neutralstellung der Wölbklappen einprogrammiert. Dadurch habe ich einen deutlich verlängerten Servoweg nach unten, so dass die Wölbklappen entsprechend weit nach unten ausschlagen.

Ich bin total begeistert von Deinen Bastelarbeiten: paarweisen Abgleich von Flächenverservos habe ich noch nie gemacht, auch wenn mir nicht entgangen ist, das die Mittelstellung des Servohebels von Servo zu Servo durchaus variiert. Aber das korrigiere ich quick and Dirty über die Mittelstellungsprogrammierung im Sender …

Gut vorbereitet

Hi Mike,

die von Dir gefrästen Servokästen sehen perfekt aus, so sauber ausgearbeitet habe ich noch keine (neue) Fläche vom Hersteller erhalten! Ich vermute, dass Du die Oberfräse mit der Hand führst und nur die Frästiefe durch Anschlag o. a. begrenzt hast? Genial auch die an den Innenwänden herausgefrästen Kabelkanäle, Dein Kauf der Perma-Grit Fräsköpfe hat sich ganz offensichtlich gelohnt!

Der Einbau der Querruderservos in meinen neuen Orca ging recht zügig, war nämlich an entscheidender Stelle auch gut vorbereitet: die Ruderhörner sind werksseitig bereits gut in die Ruderklappen eingeharzt worden. Damit hat man einen Zwangspunkt, an dem sich die gesamte Servomontage orientieren kann.

So, jetzt will ich ein bisschen weiter basteln: der Einbau der Wölbklappenservos steht auf der Agenda! Pictures are to follow …

Habt einen ruhigen Sonntag, C.


danke carsten,

bin begeistert, das sieht 1a aus! ich bin hier eher old-style unterwegs und verwandele die tangent-„rohlinge“ in ruderhörner 😄

die kästen sind mit der neuen, grossen proxxon fräse ausgefräst, die fläche ruht dabei auf vier kleinen, höhenverstellbaren tellern und wird mit spannzwingen und schaumstoffpads fixiert. das einrichten geht mit etwas übung recht schnell von der hand, der boden des servokastens muss ja parallel zum tisch sein. die äusseren QR-kästen habe ich mit der kleinen proxxon handfräsvorrichtung ausgespart wie von dir vermutet, das geht auch nicht schlecht. hilfreich ist einen art parallelanschlag, das kann man recht gut mit doppelseitigem klebeband improvisieren – es ist erstaunlich wie widerstandsfähig die „bespannung“ mit der oracal-folie ist. so weit aussen liesse sich die fläche nur mit sehr viel aufwand einspannen.

viel spass beim bauen und viel erfolg mit den WK-servos, m. 😃