lieber carsten, ich hoffe du hast ein schönes wochenende und kannst fliegen! hier hat es morgens geregnet, jetzt ist der himmel stellenweise blau und die sonne scheint durch die wolken. wir wollen grillen, ich sitze auf der terrasse und will einen etwas ausführlicheren bericht (achtung, spam) über die paritech ASW-19 beginnen.

ich habe das modell gestern ausgepackt, als erstes war ein trip zum wertstoffhof fällig. in der grossen kiste fand ich drei schutztaschen samt inhalt – rumpf, flächen (beide zusammen) und HLW mit flächenverbinder. dazu ein kleiner karton mit zubehör. und dann enorme mengen von diversen plastik- und luftpolsterfolien, mit denen alles gut festgestopft war.

IMG_2075

erster eindruck: gelungene mischung aus sorgfalt und pragmatismus, ich könnte mir vorstellen dass dies ein richtiges “gebrauchsmodell” ist, nicht ein edelteil dass man nur an festtagen fliegt. für den rumpf gibt es eine grosse tasche, die unweigerlich an eine überdimensionierte kühltasche für einen fisch erinnert!

eine positive überraschung sind die geringen gewichte, ich habe das modell in einer gewichts-optimierten version bestellt die weitgehend der original bruno rihm ASW-19 entsprechen soll, nicht den “ablasserfesten” standards von heute. die gesamte zelle wiegt im rohbau 3,6 kg, dazu kommen dann noch RC und blei. damit dürfte ich deutlich unter 5 kg bleiben, wichtig für die alltagstauglichkeit an den hängen hier in der gegend. habe deshalb auch bewusst auf das fahrwerk verzichtet. die festigkeit erscheint mir GFK-modelltypisch gut.

IMG_2114

IMG_7278

dann fallen die guten oberflächen auf, spiegelglatt und hart. der rumpf ist (nur) auf der oberseite lackiert, so dass man keine naht sieht – der übergang zur unlackierten unterseite ist dabei nicht zu erkennen, perfekt herauspoliert.

auch die antikollisions-markierungen sind perfekt überschliffen und poliert. auf der rechten seite der nase ist eine einfache schleppkupplung eingebaut. die haube ist verklebt , die mechanik komplett eingebaut, ebenso das kleine schiebefenster (wie einige weitere bereits erledigte arbeiten extras).

IMG_2159

die fläche wird mit einem 12 mm rundstahl angesteckt, der in meinem fall mit 200 g für stahl viel zu leicht ist – ich tippe auf titan (vielleicht wg. leichtbauweise-version).

der verbinder ist übrigens nicht schwimmend, es gibt je seite nur noch einen weiteren stahl-pin der bereits fertig am platz sitzt. ein drucksteg in der nähe der endleiste und die haubenverriegelung sind fertig am platz.

IMG_4579

IMG_0518

alle ruder sind anlenkfertig, HLW und SLW fertig montiert (SLW bereits angelenkt). alle abdeckungen am flügel sind eingepasst, nicht nur für die servos, auch für die störklappen. diese liegen nicht optimal in der profilkontur, aus meiner sicht der einzige kritikpunkt.

weder dabei noch angeboten ist übrigens ein kabelsatz, hier ist eigenarbeit gefragt (oder ka-wi-tech). die proportionen sind m.e. sehr gut gelungen!

IMG_5520

IMG_8237

IMG_6454

die schöne haube wird durch einen extra bezug geschützt, wie im original. an der sitzwanne kann ich mich scale-verwirklichen, wenn mich das bedürfnis überkommt.

IMG_1457

IMG_0537

IMG_0770

im zubehör-karton finden sich aufkleber für die kennzeichen, das panel, sitzpolster und ein paar kleinteile wie gabelköpfe und ruderhörner. ebenso eine CD mit bildern aller paritech-modelle, die wohl als bauhilfe dienen sollen, sowie ein datenblatt mit einstelldaten. das panel ist kein grosses highlight, hat aber auch nur ein paar euro gekostet. baue ich ggf. noch einmal neu. als nette dreingabe gibt es ein paritech tshirt, die firma versteht wie das mit dem branding funktioniert!

so, hoffe das ist nicht zu langatmig geworden, alles weitere dann je nach baufortschritt. paritech empfiehlt übrigen ebenfalls wie topmodel für den discus hitec-servos, für die ASW-19 für alle ruder HS-5085 ausser für SR, dort soll ein HS-225 hin. werde ich wohl auch so machen!

jetzt aber erst einmal ein schönes rest-wochenende, euer michael :-)